Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

 /  / 

Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Veranstaltungen

Vorschau

Führungen und freier Eintritt zum Internationalen Museumstag

"Spurensuche. Mut zur Verantwortung" ist das Motto des Internationalen Museumstags am Sonntag, 21. Mai 2017. Das Haus der Geschichte Baden-Württemberg bietet in drei Museen Führungen an: "Flucht und Asyl in Geschichte und Gegenwart" ist das Thema im Haus der Geschichte in Stuttgart (Beginn 14 Uhr). Im Museum "Hohenasperg - Ein deutsches Gefängnis" lautet der Titel des Rundgangs "Zur Verantwortung gezogen" (Start 15 Uhr). Um "Umkämpfte Erinnerung" geht es in der Stauffenberg-Erinnerungsstätte (15 Uhr). Der Eintritt in die drei Museen ist an diesem Tag frei. Geöffnet ist jeweils von 10 bis 18 Uhr.

Begleitprogramm zum Geflüchteten-ABC

Workshops, Frauen-Modenschau, Vorlesevormittag: Zur Ausstellungsintervention "Überlebensgeschichten von A bis Z" bietet das Haus der Geschichte ein Begleitprogramm an, das sich mit den Themen Asyl und Flucht, den Erlebnissen und Perspektiven von Geflüchteten auseinandersetzt.

Veranstaltungen zum Museum Hohenasperg

Das Veranstaltungsprogramm 2017 von "Hohenasperg - Ein deutsches Gefängnis" greift eine der Fragestellungen im Museum auf und gibt unter dem Titel "Innenansichten vom Gefängnis" Einblicke in die Gedanken und Gefühle von Häftlingen. Dazu gehört ebenso die Vorführung des preisgekrönten Films über das syrische Foltergefängnis "Tadmor" im Ludwigsburger Scala wie ein Fest mit Führungen und Lesungen zum 200. Geburtstag von Theobald Kerner. Der Frage "Muss Knast anders werden?" widmet sich eine Veranstaltung mit dem Gefängnisarzt und "Tatort"-Schauspieler Joe Bausch im Asperger Keltensaal.

Begleitprogramm zu "Carl Laemmle presents..."

Filme mit Livemusik, Theater, Hörspiel, Workshops, Führungen - das Begleitprogramm zur großen Sonderausstellung über den schwäbischen Hollywood-Erfinder macht die Zeit und die Welt Carl Laemmles auf vielfältige Art und Weise erlebbar, interpretiert, erklärt und vertieft die Ausstellungsthemen.