Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

 /  / 

Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Aktuelles

Newsletter

Aktueller Rundbrief

Haus der Geschichte / Rundbrief 100 / Januar 2017

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde des Hauses der Geschichte Baden-Württemberg,

mit unserem Rundbrief geben wir Ihnen Gelegenheit, sich über Aktuelles im Hause zu informieren. Unser Tipp: die große Carl-Laemmle-Geburtstagswoche.

Herzliche Grüße
Haus der Geschichte Baden-Württemberg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Familienführung: Spuk im Museum 
Vampire und Monster sind in das Haus der Geschichte eingedrungen und treiben dort nun ihr schaurig-schönes Unwesen. In der Familienführung am Sonntag, 8. Januar 2017, blicken die Besucher von 15.30 bis 16.30 Uhr hinter die Kulissen der Filme, die Dracula & Co. berühmt gemacht haben. In der Ausstellung "Carl Laemmle presents... Ein jüdischer Schwabe erfindet Hollywood" begegnen sie einem Mann aus Schwaben, der loszog, um Hollywood zu erfinden. Die Führung ist für Kinder, Eltern und Großeltern. Sie kostet 5 Euro für Erwachsene und 1 Euro für Kinder. Der Museumseintritt ist frei.

Lesung: "Fluchtpunkte. Als Deutsche ihr Land verlassen mussten"
Zum Welttag der Migranten und Flüchtlinge am Sonntag, 15. Januar 2017, bieten das Haus der Geschichte Baden-Württemberg und die Landeszentrale für politische Bildung um 11 Uhr eine szenische Lesung. Über 60 Millionen Menschen sind heute weltweit auf der Flucht, für viele ist Deutschland ein Sehnsuchtsland. Aber auch Millionen Deutsche flohen in den letzten 300 Jahren aus ihrer Heimat vor Armut, Verfolgung, Rassenhass, Diktatur und Krieg. Ihre Erfahrungen, Gedanken und Gefühle macht die Veranstaltung im Haus der Geschichte hörbar. Angelika Schindler, Ron Spieß und Brigitte von Stebut lesen aus Briefen und Tagebüchern deutscher Auswanderer von 1709 bis 1959. Im Anschluss folgt eine Kurzführung von Kurator Dr. Rainer Schimpf durch die Museumsabteilung "Ein-Wandererland". Die Lesung kostet 4 Euro (bei Führung zzgl. Museumseintritt).

Carl-Laemmle-Geburtstagswoche vom 17. bis 22. Januar 2017

Zum 150. Geburtstag von Carl Laemmle am 17. Januar 2017 spendiert das Haus der Geschichte eine Festwoche mit Veranstaltungen und freiem Eintritt in die Ausstellung!

Geburtstagsfeier: Happy Birthday Carl
Wie feiert man den Geburtstag einer Hollywood-Legende? Mit illustren Gästen, Würdigungen, Film, Musik, Gesang - und einer riesigen Geburtstagstorte! So wie er sich selbst gerne gefeiert hat und heute feiern würde. Zur Geburtstagsfeier am Dienstag, 17. Januar 2017, um 18.30 Uhr sind alle eingeladen. Laemmle gibt es den ganzen Tag über auch auf der Leinwand: Im Hauskino läuft eine SWR-Doku über sein Leben. Der Eintritt ist frei.

Multimediale Talkveranstaltung: CONMEDIA - "Traumfabrik"
Medienstudierende nehmen den Lebensweg Carl Laemmles zum Anlass, die Faszination "Kino" zu hinterfragen und gesellschaftliche Einflüsse auszuloten. Mit der Veranstaltung CONMEDIA am Mittwoch, 18. Januar 2017, um 19 Uhr im Foyer schlagen 30 Studierende der Hochschule der Medien in Stuttgart die Brücke zur heutigen Medienwelt. Mit einer multimedialen Show und Talk-Gästen greifen die Macher Gegensätze auf wie "Fiktion und Realität", "Hollywood versus Youtube und Co" oder "Heimat und Fremdheit". Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung erforderlich: www.facebook.com/conmedia

Sonderführungen: Moonlight Laemmle
Hollywood nach Sonnenuntergang: Am Donnerstag, 19. Januar 2017, gibt es kostenlose Abendrundgänge durch die Ausstellung "Carl Laemmle presents" um 18, 19 und 20 Uhr. Der Eintritt und die Sonderführungen sind frei.

Filmwinter: Kinoaufführungen
Der Otto-Borst-Saal im Haus der Geschichte ist einer der Veranstaltungsorte des Stuttgarter Filmwinters. Dort wird am Freitag, 20. Januar 2017, um 19.30 Uhr der Film "Spuk im Schloss" präsentiert - eine schwarze Komödie des in Stuttgart geborenen Regisseurs Paul Leni aus dem Jahr 1927. Autor John Willard wollte zunächst nicht, dass sein Bühnenstück "The Cat and the Canary" verfilmt wird, weil damit das Ende des wendungsreichen - und gewinnbringenden - Plots überall bekannt würde. Carl Laemmle gelang es, ihn zu überreden.
Auch die Kinoaufführung von "The Bride of Frankenstein" (englisch mit deutschen Untertiteln) ist am Sonntag, 22. Januar 2017, um 17.30 Uhr Teil des Filmwinters im Haus der Geschichte. Der Streifen erzählt, wie es mit Frankensteins Monster weitergeht: Der wahnsinnige Dr. Pretorius möchte für ihn eine Frau erschaffen. "Frankensteins Braut" gilt als einer der besten klassischen Horrorfilme.
Der Eintritt für die Kinoveranstaltungen kostet jeweils 6,50 Euro, ermäßigt 5,50 Euro, Kartenvorbestellung unter 0711.993.39.80 oder karten@wand5.de .

Carl-Laemmle-Sonntag mit Führungen
Laemmle-, Geschichts- und Medienexperten betrachten Carl Laemmle und die Ausstellung aus ihren Perspektiven. Mit hochkarätigen Führungen schließt das Haus der Geschichte am Sonntag, 22. Januar 2017, von 10 bis 18 Uhr die Geburtstagswoche ab. Der Eintritt und die Sonderführungen sind frei.

Podiumsdiskussion zum "Hotel Silber": Erinnerungskultur(en) in Europa - Ähnlich und doch verschieden?
An den Zweiten Weltkrieg und die von der Gestapo begangenen Verbrechen wird in Europa auf ganz unterschiedliche Art und Weise erinnert. Der "Erinnerungsraum Europa" ist heterogen - und verändert sich stetig. Wo liegen die Unterschiede und Gemeinsamkeiten im öffentlichen Erinnern? Mit dieser Frage beschäftigt sich eine Podiumsdiskussion am Montag, 23. Januar 2017, um 19 Uhr im Otto-Borst-Saal. Teilnehmer sind Prof. Dr. Mechthild Gilzmer (Universität des Saarlandes) und Prof. Dr. Gerhard Paul (Universität Flensburg). Es moderiert PD Dr. Ulrich Hägele (Universität Tübingen). Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Themenführung: Familienbilder
Wilde Ehen, rauschende Hochzeiten und Großfamilien: Die Führung am Sonntag, 29. Januar 2017, von 14.30 bis 15.30 Uhr widmet sich dem Wandel der Familie sowie den Rollenbildern von Männern und Frauen im Südwesten. Im Themenpark des Museums ermöglicht die Abteilung "Familienansichten" einen Blick auf zahlreiche Familienfotografien aus über 150 Jahren Landesgeschichte. Treffpunkt ist das Foyer. Die Führung kostet 4 Euro (zzgl. Eintritt).