Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

 /  / 

Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Überlebensgeschichten von A bis Z

Begleitprogramm

Donnerstag, 01.06.2017, 19 Uhr

Chancen für Geflüchtete auf dem Arbeitsmarkt

Gespräch und Workshop für Geflüchtete, veranstaltet von "Wir sind da", einem Verein von jungen Geflüchteten, mit Fachleuten der IHK, Agentur für Arbeit und Hochschule.

Haus der Geschichte, Seminarraum, Eintritt frei
Anmeldung erforderlich

Dienstag, 20.06.2017, ganztägig

Thementag zum Internationalen Tag des Flüchtlings

Am Weltflüchtlingstag bietet das Haus der Geschichte den ganzen Tag über Programme zum Thema Flucht und Asyl in Geschichte und Gegenwart an. Am Vormittag (10 bis 14 Uhr) sind vor allem Schulklassen eingeladen, sich in Workshops und Führungen mit dem Thema "fliehen müssen" und der Ausstellung "Überlebensgeschichten von A bis Z" zu beschäftigen. Danach finden Kuratorenführungen, Podiumsdiskussionen, Kurzvorträge zum Asylrecht, Konzerte und Performances statt - veranstaltet von Menschen mit und ohne Fluchterfahrung.
Durchgehend können sich Besucherinnen und Besucher im Foyer bei Menschenrechtsorganisationen wie amnesty international und Flüchtlingsorganisationen informieren und mit geflüchteten Projektbeteiligten der Ausstellung "Überlebensgeschichten" ins Gespräch kommen.

Donnerstag, 13.07.2017, 19 Uhr

Selbstorganisation von Geflüchteten
Workshop

Rex Osa, Mitbegründer des Vereins "Flüchtlinge für Flüchtlinge", erläutert die Notwendigkeit von Selbstorganisationen für Geflüchtete und berichtet von seinen Erfahrungen.

Haus der Geschichte, Seminarraum, Eintritt frei
Anmeldung erbeten