Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

 /  / 

Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Dauerausstellung

Eingangsbereich

Überlebensgeschichten von A bis Z

Bisher waren in den 26 Vitrinen im Eingangsbereich typisch baden-württembergische Dinge zu sehen. Nun dreht das Haus der Geschichte die Perspektive um: Vom 19. Februar 2017 bis zum 8. April 2018 geht es darum, wie nach Baden-Württemberg Geflüchtete ankommen. Die neuen Ausstellungsstücke erzählen von den Gefahren der Flucht und vom Ringen um ein Bleiberecht, aber auch von neuen Bildungsperspektiven und dem Miteinander in selbstorganisierten Gruppen.

Das Baden-Württemberg-ABC präsentiert 26 typische Gegenstände aus dem Land.
Die Karte "1790": ein zersplittertes Land. (Fotos: HdG / Stauch, Kuhnle, Kraufmann)

Karte "1790"

Ein elektronischer Flickenteppich liegt am Anfang der Dauerausstellung: Die Karte zeigt, dass im Jahr 1790 Hunderte von großen und kleinen Herren (ab und an auch Herrinnen) auf dem Gebiet des heutigen Baden-Württemberg regierten. Wer auf eines der Territorien eines der Herren tritt, bringt dessen Besitzungen zum Leuchten. Nach kurzer Zeit erscheint der Titel auf der Wand. Falls es sich um einen Gewinner der "territorialen Revolution" handelt, steigt der Name die Treppe empor. Verlierer wandern nach hinten und verschwinden.