Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

 /  / 

Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Die 60er-Jahre

Begleitprogramm

Führungen durch die Sonderausstellung

Öffentliche Führungen

An Sonn- und Feiertagen um 15.30 Uhr
Dauer: ca. 1 Stunde
Kosten: 4 Euro pro Person zzgl. Eintritt

Programm & Führungen für Gruppen & Schulklassen

ÜBERBLICKSFÜHRUNG
Ein dialogorientiertert Rundgang durch die Sonderausstellung.
Dauer: 1 Stunde
Kosten: 50 Euro (zzgl. Eintritt)
            SchülerInnen: 2 Euro pro Person, Eintritt frei.

KOMBINATIONSFÜHRUNG
Museumsgespräche in der Sonderausstellung in thematischer Verbindung mit der Dauerausstellung im Haus der Geschichte.
Dauer: 1,5 Stunden
Kosten: 70 Euro (zzgl. Eintritt)
            SchülerInnen: 2,50 Euro pro Person, Eintritt frei

SCHÜLEREXPERTEN
Schülerinnen und Schüler setzen sich in Partnerarbeit intensiv mit einzelnen Objekten und Themen auseinander. Anschließend präsentieren sie der Klasse als Expertinnen und Experten ihren Ausstellungsteil, so dass ein gemeinsam erarbeiteter Überblick entsteht.
Dauer: 1,5 Stunden
Kosten: SchülerInnen: 2,50 Euro pro Person, Eintritt frei

Anmeldung & Information

Besucherdienst

Tel. 0711.212.3989
Mail besucherdienst(at)hdgbw.de

Veranstaltungen

Donnerstag, 1. Februar 2018, 18.30 Uhr
DER SOUND DER SIXTIES
Kuratorenführung und Livemusik

Die Jugendkultur der 60er war von Musik geprägt. Sie untermalte den Protest von Schülern und Studierendengegen Elternhaus und Obrigkeit. Ein vielfältiger "Klang der Revolte", wie Dr. Sebastian Dörfler in seiner Kuratorenführung zeigt: vom Jazz und Rock'n'Roll Ende der 50er Jahre, über die Beatlemania der frühen 60er bis hin zu den schrillen Gitarrenklängen von Jimi Hendrix und den deutschen Krautrockbands. Das Gitarrenduo The The spielt zur Führung Hits der 60er.

Haus der Geschichte, Sonderausstellung
Kosten: 7 Euro

Sonntag, 18. Februar 2018, 15 Uhr
PIPPI LANGSTRUMPF
Kinderkino: Original-Filmklassiker analog

Der Projektor rattert: Ein Filmerlebnis wie in den 60ern. Im Kinosaal läuft der Astrid-Lindgren-Klassiker "Pippi Langstrumpf" (1969) auf Zelluloid von der Filmrolle, nicht als Digitalkopie. Das Publikum kann selbst einen Blick in den Vorführraum werfen, wo Thomas Eilenstein erklärt, wie ein Filmprojektor funktioniert.

Stuttgart, Haus der Geschichte, Otto-Borst-Saal
Kosten: 3 Euro

Sonntag, 4. März 2018, 15 Uhr
DIE KONFERENZ DER TIERE
Kinderkino: Original-Filmklassiker analog

Der Projektor rattert: Ein Filmerlebnis wie in den 60ern. Im Kinosaal läuft der erste abendfüllende deutsche Farb-Zeichentrickfilm "Die Konferenz der Tiere" (1969) auf Zelluloid von der Filmrolle, nicht als Digitalkopie. Das Publikum kann selbst einen Blick in den Vorführraum werfen, wo Thomas Eilenstein erklärt, wie ein Filmprojektor funktioniert.

Stuttgart, Haus der Geschichte, Otto-Borst-Saal
Kosten: 3 Euro

Donnerstag, 8. März 2018, 16 Uhr
GESCHLECHTERVERHÄLTNISSE
Kuratorenführung zum Internationalen Frauentag

Antibabypille, Pornowelle, Tabubrüche junger Menschen: In den 1960ern änderte sich der Umgang mit der Sexualität. Auch in die Geschlechterverhältnisse kam Bewegung, zeigt Ausstellungskuratorin Dr. Katja Nagel. Zwar blieb die Unterordnung der Frau noch die Regel, doch die Emanzipation begann.

Haus der Geschichte, Sonderausstellung
Führungskosten: 5 Euro. Der Museumseintritt ist am Internationalen Frauentag frei.

Donnerstag, 15. März 2018, 19 Uhr
DER GROSSE SCHNEIDEWIND: DAS SIXTIES - SPECIAL
Multimediale Lesung

Günther Schneidewind, wandelndes Poplexikon und SWR-1-Moderator, widmet sich dem Jahrzehnt der Beatles, Stones und Beach Boys. Dabei erzählt er nicht nur Wissenswertes und Anekdoten über die Entstehung großer Songs und Platten, sondern auch Geschichten von seinen persönlichen Begegnungen mit den ganz Großen wie Paul McCartney oder Keith Richards.

Haus der Geschichte, Otto-Borst-Saal
Kosten: 7 Euro

Samstag, 17. März 2018, 19 bis 1 Uhr
60ER - PARTY
Lange Nacht der Museen

Die 60er für alle Sinne in der Stuttgarter Museumsnacht: The Beat-Union, die einst als Shatters nördlich von Stuttgart den Takt angaben, spielen live. Erste Kostproben des 60er-Hörspiels sind zu hören. Das Museumsrestaurant Tempus bietet Drinks und Snacks aus der Zeit von Cuba Libre und Käseigel. Und vielleicht zeigt sich ja der eine oder andere Sixties-Promi für ein Selfie?

Haus der Geschichte
Eintritt mit dem Lange-Nacht-Ticket (19 Euro für alle teilnehmenden Museen)

Donnerstag, 22. März 2018, 18 Uhr

MUSIK ZWISCHEN REVOLTE UND KOMMERZ
Podiumsgespräch

Das erste musikalisch globalisierte Jahrzehnt schuf reihenweise Superstars und trug Beat, Pop und Rock in jedem Winkel der Provinz. Der Konzertveranstalter Michael Russ, der Musikjournalist Christoph Wagner und Theaterhaus-Chef Werner Schretzmeier sprechen über eine Zeit, als Rockmusik zuerst Mut und Mission war und dann rasch zum Massengeschäft wurde.
Moderation: Stefan Siller

Haus der Geschichte, Otto-Borst-Saal
Eintritt frei

Donnerstag, 12. April 2018, 19 Uhr
WIA D'REVOLUDSJO UFFS DORF KOMMA ISCH
Vortrag mit Dias und Musik

Ebbe Kögel, Jahrgang 1953, spricht über die Jugendbewegung eines wilden Jahrzehnts zwischen 1968 bis 1977 in der Provinz: In provisorisch eingerichteten Kellern wird der erste Stehblues getanzt, Underground-Musik gehört, der erste Joint geraucht. Beatmusik und lange Haare, Kriegsdienstverweigerung und Rebellion gegen die Autoritäten sorgen für Spannungen zwischen Jung und Alt.

Haus der Geschichte Baden-Württemberg, Otto-Borst-Saal
Eintritt frei

Samstag, 21. April 2018, 20 Uhr
BEATNACHT
Konzert mit The Caverns und The Sharks

Seit 50 Jahren bietet die Stuttgarter Band The Caverns den Sound der Sixties mit Songs der legendären britischen und amerikanischen Bands wie den Beatles, den Kinks und den Beach Boys. Im Original-Sound auf Original-Equipment! Zurück zu ihren Wurzeln kehren die Sharks, die als "erste Beatband Stuttgarts" begannen und seither Jazz, Rock und Folk in verschiedenen Formationen spielen.

Haus der Geschichte Baden-Württemberg, Museumsrestaurant Tempus
Kosten: 12 Euro inkl. Ausstellungsbesuch (geöffnet an diesem Tag bis 20 Uhr)

Donnerstag, 3. Mai 2018, 18 Uhr
AUFBRUCH. PROTEST. KUNST.
Tandemführung in zwei Museen

In der Ausstellung #meinMuseum zum 175-jährigen Bestehen der Staatsgalerie werden u.a. Zeugnisse intermediärer Kunst der Beat-Szene, des Fluxus, des Wiener Aktionismus und Konkreter Poesie gezeigt. Rundgänge durch die Schau und die Sonderausstellung im Haus der Geschichte widmen sich Aufbruch, Protest und Institutionenkritik in Kunst, Kultur und Politik der 1960er Jahre. Es führen Steffen Egle und Dr. Caroline Gritschke.

Treffpunkt: Haus der Geschichte, Foyer
Kosten: 11 Euro inkl. Eintritt, Dauer: ca. 2 Stunden

Donnerstag, 3. Mai 2018, 20 Uhr
A SPECIAL SIXTIES GIG
Jazz-Rock-Konzert mit Gespräch

Erfahrung und Jugend: Wolfgang Schmid, in den 1960ern Bassist der Stuttgarter Beatband The Dynamites und später Profi u.a. mit Klaus Doldinger & Passport, holt Jazz und Rock aus den Sixties ins Jetzt und Heute. Er jammt mit einer Band aus Studierenden der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, wo er als Professor tätig ist. Andreas Vogel interviewt den prägenden Bassisten und legt auf.

Haus der Geschichte Baden-Württemberg, Museumsrestaurant Tempus
Kosten: 7 Euro

Sonntag, 13. Mai 2018, 11 Uhr
APO, BEAT & MINIROCK
Live-Feature

Manisch depressive Teenager beim Glasperlenspiel, Theodor Heuss, Lassie, Gastarbeiter und Musiktruhe: Literarische Texte und Originaltöne vereinen sich zu einem akustischen Bild der 1960er-Jahre in Baden-Württemberg. Eine Kooperation mit dem Institut für Sprechkunst und Kommunikationspädagogik der Musikhochschule Stuttgart. Sprecher: Chantal Busse und Raphael Pipermantier; Regie und Buch: Günter Maurer.

Haus der Geschichte Baden-Württemberg, Otto-Borst-Saal
Kosten: 10 Euro, ermäßigt 7 Euro
Der Eintritt in die Ausstellung ist am Internationalen Museumstag frei.

Mittwoch, 16. Mai 2018, 14 Uhr
AUFBRUCH. PROTEST. KUNST.
Tandemführung in zwei Museen und im Archiv Sohm

Die Rundgänge durch die Ausstellung #meinMuseum in der Staatsgalerie und die 60er-Jahre-Ausstellung im Haus der Geschichte widmen sich Aufbruch, Protest und Institutionenkritik in Kunst, Kultur und Politik der 1960er. In der Staatsgalerie gibt es zudem einen exklusiven Einblick in das 1981 angekaufte Archiv Sohm mit Zeugnissen intermediärer Kunst der Beat-Szene, des Fluxus, des Wiener Aktionismus und Konkreter Poesie. Es führen Steffen Egle und Dr. Caroline Gritschke.

Treffpunkt: Haus der Geschichte, Foyer
Kosten: 11 Euro inkl. Eintritt, Dauer: ca. 2 Stunden

Donnerstag, 17. Mai 2018, 19 Uhr
APO, BEAT & MINIROCK
Live-Feature

Manisch depressive Teenager beim Glasperlenspiel, Theodor Heuss, Lassie, Gastarbeiter und Musiktruhe: Literarische Texte und Originaltöne vereinen sich zu einem akustischen Bild der 1960er-Jahre in Baden-Württemberg. Eine Kooperation mit dem Institut für Sprechkunst und Kommunikationspädagogik der Musikhochschule Stuttgart. Sprecher: Chantal Busse und Raphael Pipermantier; Regie und Buch: Günter Maurer.

Haus der Geschichte Baden-Württemberg, Otto-Borst-Saal
Kosten: 10 Euro, ermäßigt 7 Euro

Mittwoch, 6. Juni 2018, 14 Uhr
AUFBRUCH. PROTEST. KUNST.
Tandemführung in zwei Museen

In der Ausstellung #meinMuseum zum 175-jährigen Bestehen der Staatsgalerie werden u.a. Zeugnisse intermediärer Kunst der Beat-Szene, des Fluxus, des Wiener Aktionismus und Konkreter Poesie gezeigt. Rundgänge durch die Schau und die Sonderausstellung im Haus der Geschichte widmen sich Aufbruch, Protest und Institutionenkritik in Kunst, Kultur und Politik der 1960er Jahre. Es führen Steffen Egle und Dr. Caroline Gritschke.

Treffpunkt: Haus der Geschichte, Foyer
Kosten: 11 Euro inkl. Eintritt, Dauer: ca. 2 Stunden

Donnerstag, 7. Juni 2018, 19 Uhr
APO, BEAT & MINIROCK
Live-Feature

Manisch depressive Teenager beim Glasperlenspiel, Theodor Heuss, Lassie, Gastarbeiter und Musiktruhe: Literarische Texte und Originaltöne vereinen sich zu einem akustischen Bild der 1960er-Jahre in Baden-Württemberg. Eine Kooperation mit dem Institut für Sprechkunst und Kommunikationspädagogik der Musikhochschule Stuttgart. Sprecher: Chantal Busse und Raphael Pipermantier; Regie und Buch: Günter Maurer.

Haus der Geschichte Baden-Württemberg, Otto-Borst-Saal
Kosten: 10 Euro, ermäßigt 7 Euro

Dienstag, 12. Juni 2018, 19 Uhr
39 = 34 ETC.
Neue Musik

Musiktheatralische Aktion zwischen Aufbegehren und Anarchie - gewürfelt und ausgewählt nach dem Buch der Weisheit I Ging: Im Zentrum des Abends stehen John Cage und seine Weggenossen der Fluxus-Bewegung, flankiert von aktuellen Kompositionen und Performances unserer Zeit. Das Studio für Stimmkunst und Neues Musiktheater (Leitung Prof. Angelika Luz) versammelt wieder Studierende der Darstellenden Kunst und der Musik unter seinem Dach.

Haus der Geschichte, Sonderausstellung
Kosten: Eintritt in die Ausstellung

Donnerstag, 14. Juni 2018, 19 Uhr
39 = 34 ETC.
Neue Musik

Musiktheatralische Aktion zwischen Aufbegehren und Anarchie - gewürfelt und ausgewählt nach dem Buch der Weisheit I Ging: Im Zentrum des Abends stehen John Cage und seine Weggenossen der Fluxus-Bewegung, flankiert von aktuellen Kompositionen und Performances unserer Zeit. Das Studio für Stimmkunst und Neues Musiktheater (Leitung Prof. Angelika Luz) versammelt wieder Studierende der Darstellenden Kunst und der Musik unter seinem Dach.

Haus der Geschichte, Sonderausstellung
Kosten: frei

Donnerstag, 21. Juni 2018, 19 Uhr
39 = 34 ETC.
Neue Musik

Musiktheatralische Aktion zwischen Aufbegehren und Anarchie - gewürfelt und ausgewählt nach dem Buch der Weisheit I Ging: Im Zentrum des Abends stehen John Cage und seine Weggenossen der Fluxus-Bewegung, flankiert von aktuellen Kompositionen und Performances unserer Zeit. Das Studio für Stimmkunst und Neues Musiktheater (Leitung Prof. Angelika Luz) versammelt wieder Studierende der Darstellenden Kunst und der Musik unter seinem Dach.

Haus der Geschichte, Sonderausstellung
Kosten: frei